AKTUELLES

Stöbern Sie durch unser Jahresprogramm oder lesen Sie etwas über unsere letzten Veranstaltungen.

Wir würden uns freuen, Sie das nächste Mal dabei zu haben!

Besichtigung des Wasserwerkes der Stadt Offenburg

Wo kommt unser Trinkwasser her?

Na ja, aus dem Wasserhahn.

Aber wie kommt es dort hin?

Das und noch viel mehr Wissenswertes erfuhr ein Teil der Mitglieder unseres Schweizerverein Ortenau e.V. bei einer Besichtigung des Wasserwerkes der Stadt Offenburg am Sägeteich. Unter der fachlichen Leitung des Wassermeisters Herr Franz Tolle erfuhren wir, dass Offenburg das Wasser von 14 Tiefbrunnen aus 25 Meter Tiefe bezieht. Aus 6 Hochbehältern werden dann die rund 60.000 Einwohner der Stadtteile mit rd. 10.500 m³ täglich, mit frischem Wasser versorgt. Die Netzlänge der Wasser zuführenden Leitungen liegt bei über 300 km. Zwei Desinfektionsanlagen von bis 450 m³ pro Stunde sorgen für einen einwandfreien Zulauf von Wasser. Rund 460 Mikrobiologische Proben und 12 Chemische Analysen pro Jahr geben die Sicherheit, dass immer gesundes bekömmliches Wasser, das selbst für Babynahrung geeignet ist, aus unseren Wasserhähnen strömt. Ein Rundgang durch die Aufbereitungsanlagen, die Pumpstation und die Sicht auf die Betriebsbehälter rundeten die 1 ¾ stündige Führung ab. Hermann Lögler bedankte sich in Vertretung unserer Präsidentin bei Herrn Tolle mit Schweizer Schokolade und Pralinen für die interessanten, informativen Ausführungen. Jetzt übernahm Herbert Fallert, unser bekannter Wanderführer, die Gruppe und führte sie am Mühlbach entlang zum Großen Deich. In der Raststätte „Am Großen Deich“ war für uns unter einem mächtigen Baum reserviert. Hier überraschte uns Heidi Rüd mit einem Glas Sekt den sie auf ihren kürzlich begangenen Geburtstag ausgab. Uwe der Wirt verwöhnte unsere Gaumen mit Schnitzel, Kartoffel-, Wurstsalat, Flammenkuchen und rustikalem Speckvesper. Kurz bevor der Himmel die Schleusen öffnete machten wir uns auf den Rückweg zu unseren Autos am Wasserwerk. Alles in Allem ein netter, gemütlich und informativer Nachmittag.

(Hermann Lögler)